Pool-Leckortung

Wasserverluste in Schwimmbädern (damit sind sowohl der gewöhnliche Hauspool, als auch das Schwimmbecken einer Therme gemeint) können mehreren Auslösern zugrunde liegen.

Der/die Mängel können an der Folie oder der Abdichtung liegen. Genausogut können Übergänge (wie zum Beispiel bei Stiegengeländern) oder Anschlüsse (wie bei Scheinwerfern oder Düseneinbindungen) undicht werden.

 

Den größten Prozentsatz der Schadensauslöser machen allerdings die Leitungen aus. Leitungen die im Boden verlegt sind, sind oftmals geologisch bedingten Erdbewegung ausgesetzt.

Ob Unterspülungen durch Niederschlagswasser, oder natürliche Erdbewegungen (etwa durch Hangdruck), beides prüft die Belastbarkeit eines Rohres. Zudem nimmt die Strapazierfähigkeit einer Rohrleitung im Laufe der Zeit ab, was ebenfalls ein Grund für die Entstehung eines Rohrbruches sein kann.

 

In der Regel rächt es sich, Erdleitungen nicht eingesandet zu haben.  Mithilfe der durchgeführten Rohrkamerabefahrung konnte die Schadensstelle punktgenau ermittelt und fotodokumentiert werden.

Nicht immer sind die Leitungen für Wasserverluste verantwortlich.

 

Hierfür arbeitet die Firma Hofer mit Spezialequipment aus Amerika. In der Umgangssprache wird diese Gerätschaft TIKITAKA genannt.

 

Dabei wird das Wasser des Pools besendet, und der messbare Strom in ein akustisches Signal umgewandelt. Ein Geräusch wie von einer Uhr.
Tikitaka eben.

Mängel an der Folie, sei es bei den Nähten oder bei den Übergängen zu diversen Einbauteilen wie Scheinwerfer oder Geländer sind immer wieder zu orten.

 

Die genannten Undichtheiten können erst Jahre später entstehen.

Materialermüdungen und/oder Spannungsrisse an der Folie, sich lösende Verfugungen oder Materialveränderungen durch Poolzusätze (Chlor) können für Schäden sorgen.

 

Natürlich können auch mechanische Beschädigungen für eine stetigen Wasserverlust am Pool sorgen.

 

So wie bei den Druckleitungen im Innen- und Außenbereich, so sind auch die Poolleitungen mit Spürgas zu untersuchen.

Voraussetzung dafür ist natürlich die Gewissheit, dass die Leitung undicht ist.
Mit einer Druckprobe oder eben mit dem Ergebnis einer Tikitaka Unterusuchung ist Klarheit zu schaffen.

 

Durch die ausführliche Berichterstattung und Fotodokumentation ist die Behebung des Schadens schneller und einfacher möglich!

Zur besseren Orientierung für die Reparaturarbeiten, werden die Leitungen, zusätzlich in den Fotos des Technischen Berichts eingezeichnet.

NEWS

HOFER Wasser & Messtechnik
LECKORTUNG GmbH & Co KG

www.hofer-leckortung.at

A- 4600 Wels, Durisolstr. 7 » T +43 7242 79130 » F +43 7242 79130-15

Letzte Änderung: 22.06.2017

Sitemap

(L:21/K:66) / lc:1031 / cp:1252 | © **superweb.at/v17