ERWO-Verfahren

Wo herkömmliche Methoden der Lecksuche oft erfolglos sind, findet das ERWO-Verfahren seinen Einsatz. Es ermöglicht auch kleinste Eintrittsstellen und geringe Undichtigkeiten zu orten.

Dieses von der Fa. Hofer entwickelte Suchverfahren liefert Erkenntnisse über Undichtheiten bei Wand/Sole-Anschlüssen oder sonstigen Baumängeln, welche Durchfeuchtung zulassen (Schalungsansätze, Türanbindungen, Deckendurchführungen,...)

    • Zerstörungsarm (wenn überhaupt, nur wenige Stemmarbeiten notwendig)
    • Grab- und Aushubarbeiten bleiben oftmals erspart
    • Geringer Zeitaufwand
    • Durch die exakte Positionierung der Schadensstelle sind die Verpressungen nicht über das gesamte Mauerwek notwendig
    • Ausführliche Schadensdokumentation (inklusive Fotodokumentation und Technischer Bericht)
    • Hohe Erfolgsquote
    • Auch im Winter durchführbar
    • Vielseitig anwendbar

Das Verfahren besteht aus zwei Teilen:

1. Das Überdruck-Gas-Press-Verfahren
2. Das Unterdruck-Saug-Verfahren


Die Durchführung beider Methoden garantiert den Erfolg der Lecksuche

Der betroffene zuvor abgeschottete Raum (siehe Bild) wird unter Überdruck gesetzt.

Zusätzlich wird Spezialgas in den Raum eingeblasen.

 

Mithilfe des Überdrucks wird das Gas durch die undichten Stellen nach außen gepresst. Außen kann nun mit einem Gasspürgerät der Gasaustritt (=Schadensstelle) geortet werden.

links: Einsatz von Schwarzlicht - rechts: Digitalaufnahme

Im Zustand Unterdruck, welcher im abgedichteten Raum erzeugt wird, wird außen ein fluriszierendes Wasser-Luminat-Gemisch bei den möglichen Eintrittsstellen eingebracht.

 

Bild: Luminat-Wasser-Gemisch-Einbringung

 

Das Wassergemisch wird durch den Unterdruck angesaugt und kann durch die Undichtheiten in den Raum eintreten.

Bild: Hier ist die Schadensstelle deutlich sichtbar

 

Bei kleineren Eintrittsstellen ist öfter der Einsatz von Schwarzlicht notwendig. Diese erlauben kleinste Risse als Schadensauslöser zu entlarven.

Mittels Schwarzlicht kann die eingebrachte Flüssigkeit an der Innenseite nachgewiesen und somit die Schadensstelle lokalisiert werden.

 

Bild:
links: Der Eintritt ist in der Schwarzlichtansicht gut sichtbar
rechts: Digitalaufnahme

NEWS

HOFER Wasser & Messtechnik
LECKORTUNG GmbH & Co KG

www.hofer-leckortung.at

A- 4600 Wels, Durisolstr. 7 » T +43 7242 79130 » F +43 7242 79130-15

Letzte Änderung: 22.06.2017

Sitemap

(L:21/K:66) / lc:1031 / cp:1252 | © **superweb.at/v17